Kopien Neue Mitteilungen in der Deutschlandgruppe

Hier sind Kopien oder Screenshots neuester Mitteilungen der Administratoren in der Gruppe
Deutschland hilft Australiens WIldtieren“:

16.1.2020

Julia Sesto‎ Admin.

· WICHITIGE NEUIGKEITEN Teil 2

Ihr Lieben,
nach Rücksprache mit unserer Partnerorganisation ARCCG haben wir uns nach mehreren Tagen Recherche entschieden, unsere Sendung an eine kleine Organisation aus ehrenamtlichen Wildtierhelfern zu schicken, die direkt im Brandgebiet ist und bisher weder von staatlicher Seite noch von Hilfsorganisationen irgendeine Unterstützung erfahren hat: http://www.wildlife-arc.org.au/
Bis vor Kurzem sah es genau dort vor Ort so aus: https://www.dailytelegraph.com.au/newslocal/central-coast/bushfire-crisis-central-coast-braces-for-more-hot-weather/news-story/c75b15a84838fb57ea9ec23ea7d4da61?fbclid=IwAR2lDysi2YE5HtakDOQ2BAD88JgV2x53ZaD51OJz5OzB5S4zWSdQ07C9AZM
Die Organisation kümmert sich schon seit 1987 um verletzte und verwaiste Wildtiere, die zunehmend aus ihren Lebensräumen vertrieben werden, weil der Mensch an die Bodenschätze heran möchte (siehe aktuelle Berichterstattung zu SIEMENS und Kohleabbau in Australien: https://www.tagesschau.de/…/siemens-kohle-australien…).

Im Moment kümmern sich 80 ehrenamtliche Tierhelfer rund um die Uhr um über 600 verletzte Tiere und es werden täglich mehr: Reptilien (Eidechsen, Frösche, Schildkröten etc.), Makropoden (Kängurus, Wallabys), Kleinsäuger (Ameisenigel, Schnabeltiere etc.), Vögel, Raubvögel, Seevögel, Wombats, Fledermäuse, Schlangen, Opossums und Gleitbeutler.
Selbstverständlich haben wir persönlichen Kontakt und Helferin Stephanie schrieb uns:
„I am running out of pouches and it just breaks my heart, we all have so many animals and no time to sew“ (Mir gehen die Beutel aus und es bricht mir einfach das Herz – wir haben alle so viele Tiere und keine Zeit zum Nähen.) Weiter schreibt sie: “We definitely would love so much to be considered. We unfortunately do not receive funding or many donations as it is given to W.I.R.E.S who are more widely known. We can not tell you enough how greatful we are for your contributions, it brings tears to my eyes to think of how many amazing people like yourself and your network of lovely people who are so willing to help us through this hard time.” (Deutsch: Wir würden uns wahnsinnig freuen, wenn wir eure Kuschelwerke bekommen. Leider erhalten wir keine Finanzierung oder viele Spenden, da diese an die bekannteren Organisationen wie W.I.R.E.S. gegeben werden. Wir können euch nicht genug danken – es treibt mir die Tränen in die Augen, wenn ich daran denke, dass viele Menschen wie ihr und Euer Netzwerk aus liebenswerten Menschen bereit sind, uns durch diese harte Zeit zu helfen.)
Stephanie schreibt, sie würden unsere Nähwerke auch an Helfer und Feuerwehr in den Feuerzonen und Tierärzte in der Region weitergeben, damit die Tiere schon bei der Erstversorgung Geborgenheit bekommen. Sie haben wirklich NICHTS und brauchen alles. Auch dringend Geld für Futter, Medikamente und Tierarztkosten: „As far as money donations go, many organisations have been receiving millions of dollars but have seen it go towards admin instead of the animals. Our organisation is one of the only ones in NSW that operates solely on volunteers and donations, meaning 100% of the donations go to the animals. Unfortunately we don’t receive nearly enough donations to cover vet bills and food supplements so we constantly have to use money out of our own pockets.” (Was Geldspenden betrifft: viele Organisationen haben Millionen an Dollar erhalten, die aber nicht nur für die Tiere sind, sondern auch für die Verwaltung benutzt werden. Unsere Organisation ist eine der wenigen in Australien, bei der 100% der Spenden an die Tiere gehen. Leider erhalten wir nicht annähernd genug Spenden, um die Tierarztrechnungen und Futterkosten zu begleichen, so dass wir ständig Geld aus eigener Tasche verwenden müssen – was auf Dauer natürlich nicht geht)
Wer Geld an Stephanies Organisation spenden möchte, kann dies hier tun: https://www.givenow.com.au/wildlife-arc

Ihr liegt aber noch eine andere Organisation am Herzen: „Another option that you may have seen in the news is donating to Wild2free sanctuary, they recently had their whole sanctuary burn to the ground in the fires, they are looking for funds to rebuild their sanctuary and it has really touched my heart.„ (Eine weitere Bitte wäre auch eine Spende an Wild2free Sanctuary. Ihr ganzes Reservat wurde bei den Bränden niedergebrannt und sie brauchen dringend Spendengelder, um es wiederaufzubauen. Das ist wichtig und hat wirklich mein Herz berührt!
Spenden für Wild2free Sanctuary, könnt ihr hier: https://wild2free.org.au/

All das hat uns einvernehmlich für diese Organisation eingenommen. Das heißt: unsere 130 Pakete, die die Lufthansa rüberbringt, sollen genau dort hin.
Wir suchen gerade noch eine Lösung, sie von Sydney ca. 100 km nördlich zum Zierlort zu schaffen. Eventuell kommen hier zum ersten Mal Kosten auf uns zu. Aber auch das schaffen wir noch!
Wir halten euch auf dem Laufenden! Danke für eure Aufmerksamkeit.🙏❤️
Kopie ENde

.2020
Annett Booth
Administrator · 3 Min#Tag 8
So, heute gibt es viel Neues, dehalb lege ich gleich los:

  • der Packzettel, der jedem Paket beigelegt werden möchte steht zum ausdrucken
  • der Brief, welchen Ihr sehr gerne Euren Werken beilegen könnt, kann jetzt ausgedruckt werden. (Im Brief steht, das wir Ihnen von Herzen helfen und hoffen, mit unseren Werken den Wildtieren einen Platz zu geben, an welchem sie die schlimmen Erlebnisse verarbeiten und gesund werden können)
  • ein neues Werk #Kuscheltunnel wurde als Anleitungs-Video eingestellt – bleibt bis Dienstag in der Gruppe
  • wir möchten, um einen Überblick über die Anzahl der Werke zu bekommen, eine Zwischen-Inventur durchführen – dazu morgen mehr
  • ein Infoblatt für die Presse kommt in Kürze auch, dieses könnt Ihr dann gern weiterreichen – mit der Info, man möge bitte Julia Sesto kontaktieren

Für die Werkler noch einmal ganz klare Worte:
Wer bis heute in die Gruppe gekommen ist, kann aus den Dateien werkeln was er möchte und an die Sammelstellen schicken.
Die Termine bis wann verschickt sein muss stehen in der Gruppe.
Ab morgen nehmen wir keine Materialspender und keine Werkler mehr auf .Wir posten hier für jedes Werk ein Bild, unter welchem ihr kommentieren könnt und geholfen bekommt – bitte auch ganz ganz viel von anderen Mitgliedern 😉Und wir haben eine tolle Nachricht aus Hessen!
Das Rathaus hat einen Raum zur Verfügung gestellt wo die Sammelstelle sortieren kann.
Alle Pakete werden während den Öffnungszeiten auch angenommen!Also – gerne nachfragen!
Eventuell geht ja auch bei Euch so etwas zu organisieren! 👍👍👍
Das waren alle aktuellen Informationen.
Wir wünschen Euch gutes Gelingen bei den Werken und bedanken uns bei jedem Einzelnen – Ihr seid der Wahnsinn!Gute Nacht ihr Lieben! ❤️

Julia Sesto
Administrator · 1 Std.
Ergänzung:
die rund 1000 sind alle die, die sich bei den Sammelstellen bereits angekündigt hatten.


Hallo ihr Lieben.
Aktueller Stand ist:
wir haben 15.000 Mitglieder inzwischen.
Die Hilfsbereitschaft ist enorm.
Im Moment nähen häkeln und stricken rund 1000 Menschen in ganz Deutschland nach australischen Nähanleitungen.

Pro Bundesland haben wir jetzt eine Sammelstelle eingerichtet, wo nach den sehr strengen australischen Zollbestimmungen verpackt wird.
Wir konnten Lufthansa Cargo als Unterstützer gewinnen, wissen aber noch nicht Genaues.

Die australischen Kollegen haben nun vorübergehenden Annahmestopp verkündet – die kommen mit der Verteilung nicht mehr hinterher.
Was heißt das für uns?
Unsere Werke sind dort schon fest eingeplant und fallen nicht darunter.

ABER:
wir nehmen vorerst keine weiteren Werkler mehr auf.
Wie bereits angekündigt, werden wir am Ende dieser Aktion aber Möglichkeiten vorstellen, wie weiterhin Wildtieren in Australien, aber auch hier bei uns geholfen werden kann.

Kopie Ende

Solveigh Zieger
Administrator ·

Aufrufe: 84