Archiv der Kategorie: Tierarztsuche

Tierarztsuche

Tierarztsuche kann aufwändig werden

Wenn Sie ein Wildtier aus Not gerettet haben und päppeln, brauchen Sie wenn, meistens sofort nach dem Auffinden einen Tierarzt (z.B. bei sichtbaren, schweren Verletzungen, Brüchen etc.) oder sie werden sich mit etwas Glück während der gesamten Pflegezeit nicht mit der Tierarztsuche für Ihren Zögling befassen müssen.
Wenn während der Pflegezeit jedoch der Fall eintritt, dass Sie einen Tierarzt benötigen, dann ist es mit Sicherheit brandeilig. In so einem Fall ist es gut, wenn Sie einfach nur noch eine griffbereite Telefonnummer wählen müssen und den Tierarzt Ihrer Wahl am anderen Ende haben.


Darum macht es Sinn, sich in Ruhe nach einem
passenden Tierarzt umzuschauen, um für den Fall der Fälle gewappnet zu sein. Also befassen Sie sich ruhig mit dem Thema, wenn es nicht nötig ist und die Zeit Ihnen nicht im Nacken sitzt. Im örtlichen Telefonbuch und im Branchenbuch finden Sie in der Regel eine Vielzahl von ortsansässigen Tierärzten. Leider sind die allerwenigsten Vogelspezialisten oder zumindest vogelkundig. Einen sogar auf Wildvögel spezialisierten Tierarzt werden Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit gar nicht finden. Überprüfen Sie zunächst, ob bei irgendeinem Tierarzt im Branchenbuch oder auf der Webseite „Vögel“ als Fachgebiet explizit angegeben sind.
Wenn „nein“, können Sie, bevor Sie sich selbst weiter auf eine ungewisse Suche vor Ort begeben, in den einschlägigen Vogelforen, auf Wildvogelseiten etc. umhören und fragen, ob irgendwer in ihrem Postleitzahlraum einen
geeigneten Tierarzt kennt und bereits Erfahrungen sammeln konnte. Auch Wildtierparks, Zoos oder Auffangstationen können Ihnen eventuell einen vogelkundigen Tierarzt nennen.  Nur, wenn all diese Versuche ins Leere laufen, wird Ihnen nichts anderes übrig bleiben, als die ortsansässigen Tierärzte abzutelefonieren und nachzufragen, ob man Ihnen mit Ihrem Wildvogel im Zweifelsfall helfen könnte.

Da Vögel nach meiner Erfahrung gut auf alternative Heilmethoden ansprechen, wäre ein Tierarzt mit naturheilpraktischen Zusatzkenntnissen hier unter Umständen vorzuziehen. Dann bleibt es Ihrem Bauchgefühl überlassen, welchem Tierarzt Sie im Zweifelsfall Ihr Vertrauen schenken wollen.

Es ist sehr von Vorteil, einen Tierarzt zu haben, der in angezeigten Fällen auch nach Hause kommt. Marco haben wir bei mir zu Hause einen Zeh amputiert, da für ihn eine Fahrt in die Praxis unglaublichen Stress gemacht hätte.....
Es ist sehr von Vorteil, einen Tierarzt zu haben, der in angezeigten Fällen auch nach Hause kommt. Marco haben wir bei mir zu Hause einen Zeh amputiert, da für ihn eine Fahrt in die Praxis extrem viel Stress bedeutet hätte…..

Wenn Sie öfter kleine Wildtierpfleglinge aufpäppeln, macht es Sinn, sich einen Tierarzt zu suchen, der nicht nur einen kompetenten Eindruck macht und Interesse und Freude daran hat, Wildtieren zu helfen, sondern einen, der im Notfall auch bereit wäre, nach Feierabend zu Ihnen nach Hause zu kommen.

Das hat einen ganz einfachen Grund:

....und schon 3 tage nach dem Eingriff konnte er zum ersten Mal schmerzfrei draußen die große, weite Welt entdecken
….und schon 3 Tage nach dem Eingriff konnte er zum ersten Mal schmerzfrei draußen die große, weite Welt entdecken

Ein Tierarztbesuch bedeutet für Haustiere schon häufig Stress. Für ein Wildtier ist es sehr oft, bei erwachsenen Tieren meistens  der blanke Horror – nicht nur der fremde Mensch, der einen behandelt – auch noch eine fremde Umgebung, fremde Geräusche, Gerüche von Hunden und Katzen, die Zeit im Wartezimmer – das alles ist Stress pur für Ihren Zögling. Insofern sollten Sie, bevor Sie sich entscheiden, wegen eines Problems mit Ihrem Zögling zum Tierarzt zu fahren, überlegen, ob und wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass Ihr Tierarzt da überhaupt etwas machen kann. Erst, wenn Sie zu dem Schluss kommen, dass die Chance größer ist, durch einen Tierarztbesuch das Leid Ihres Pfleglings zu lindern, als das Risiko, dass der damit verbundene Stress das Problem nur verschärft, sollten Sie sich zu dem Besuch entschließen. Wenn Sie sich unsicher sind, rufen Sie Ihren Tierarzt an und schildern ihm Ihr Problem. Unter Umständen kann er Ihnen einen Rat geben, ohne, dass Ihr kleiner Zögling dahin muss.

Andere sind da ganz gelassen: mt meinen zwei Wintergästen Winnie und WIlli kann ich völlig problemlos und ohne, dass die zwei sich aufregen würden, in die Praxis fahren.
Andere sind da ganz gelassen: mit meinen zwei Wintergästen Winnie und Willi kann ich völlig problemlos und ohne, dass die zwei sich aufregen würden, in die Praxis fahren.

Wenn der Tierarztbesuch in dessen Praxis unumgänglich ist, dann füttern Sie ihren Vogel noch mal und verpacken ihn mitsamt seinem Nest wie im Kapitel „Suche nach einer Pflegestelle“ beschrieben in einem Pappkarton.
Haben Sie allerdings einen erwachsenen Pflegling, der nicht mehr in einem Nest hockt, müssen Sie schauen, welches „Behältnis“ für Ihren Zögling am wenigsten Stress verursacht. Nach meiner Erfahrung ist da eher das kleine Vivarium oder ein Faunarium geeignet, das SIe mit Küchenpapier auslegen und umkippsicher einen Zweig (Birke oder so) drauf legen, so dass der Vogel auf diesem sitzen kann. Den Transportbehälter decken Sie nur mit einem Handtuch ab. Bitte verwenden Sie auf keinen Fall Behältnisse, die herkömmliche Gitter haben. Diese sind brandgefährlich für das Gefieder Ihres Zöglings.
Um unnötige Wartezeiten zu vermeiden, ist es sinnvoll, wenn Sie zuvor telefonisch einen Termin vereinbaren und dabei deutlich machen, dass Sie wegen der besonderen Situation gerne sofort dran kommen möchten. Sollte es doch zu Wartezeiten kommen, lassen Sie den Karton mit Ihrem Zögling so lange im Auto (sofern es im Schatten parkt und nicht überhitzen kann). Dort im Auto hat Ihr Zögling zumindest nicht die Geräuschkulisse eines Kleintierwartezimmers zu ertragen.

Was mache ich wenn?

Was mache ich wenn?

Einige Erfahrungen mit Problemen bei Wildvögeln

Ich habe in den vergangenen Jahren einige Dinge mit Pfleglingen erlebt, die ich mit „Hausmittelchen“ auch reproduzierbar lösen konnte.
Diese nachfolgend aufgeführten Tipps entspringen ausschließlich persönlich gemachten Erfahrungen und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder wissenschaftliche Haltbarkeit.
Sie können und sollen keinen Tierarztbesuch ersetzen und wenn die genannten „Erste-Hilfe-Maßnahmen“ nicht binnen ein bis zwei Fütterungseinheiten greifen, sollten Sie nicht zögern, einen Tierarzt hinzuzuziehen.

Prinzipiell habe ich die Erfahrung gemacht, dass Vögel gut auf homöopathische Behandlungen und Osteopathie ansprechen. Wenn Sie sich nicht gerade mit klassischer Homöopathie auskennen und dadurch in der Lage sind,  zu repertorisieren, kann ich ihnen für ihre Hausapotheke folgende Mittel empfehlen, die im Fall der Fälle auch für einen selbst das geeignete „Erste Hilfe Mittel“ sein können.
Da Vögel keinen Alkohol ab können, sollten Sie Injektionslösungen, Kügelchen oder Tablettenform zur oralen Verabreichung wählen.

Alle Mittel gibt es in der Apotheke:

  • Traumeel ad.us.vet
    ist ein homöopathisches Komplexmittel, das man bei jeder Form von Traumata (Prellungen, Zerrungen, Verletzungen etc). anwendet.
  • Engystol ad.us.vet
    ist ein homöopathisches Komplexmittel, das man bei jeder Form von Infekten (Erkältung, Schnupfen, grippaler Infekt etc.) verabreicht.
  • Nux vomica Kügelchen sind ein homöopathisches Einzelmittel, das sich bei mir u.a. bei Magen/Darm Beschwerden (Koliken, Durchfall, Bauchweh etc.) bewährt hat.
  • Hypericum Kügelchen sind ein homöopathisches Einzelmittel, das sich bei mir bei Problemen des zentralen Nervensystems (z.B. Gehirnerschütterung.) bewährt hat.
  • Tendo allium cepa comp., Globuli velati  ist ein anthroposophisches Mittel, das man bei jeder Form von Verletzungen im Bereich des Bänder- und Sehnenapparats (z.B. Sehnenzerrung) einsetzen kann
  • Symphytum comp., Globuli velati ist ein anthroposophisches Mittel, welches bei allen, die Knochen betreffenden Verletzungen (Entzündungen, Brüche etc.) gut eingesetzt werden kann.
    Achtung: Brüche gehören immer sofort in tierärzliche Behandlung – das Symphytum lässt sich als begleitende Therapie verabreichen

Verabreichung:

Kügelchen lassen sich super in Wasser auflösen, so dass man die Futtertiere darin baden kann
Kügelchen lassen sich super in Wasser auflösen, so dass man die Futtertiere darin baden kann

Ich nehme von dem Mittel meiner Wahl ca. 3-4 Kügelchen oder eine Tablette und löse sie in einem Eierbecher mit Wasser auf. Der Eierbecher sollte möglichst aus Keramik oder Porzellan sein und zum Umrühren sollten Sie einen Holzlöffel o.ä. verwenden. Vermeiden Sie den Kontakt der Homöopathica mit Metall bei der Zubereitung. Wenn das Mittel im Wasser aufgelöst ist, baden Sie einfach ihre Futtertiere vor dem Verfüttern kurz in dem Wasser aus dem Eierbecher.

Flüssige Präparate lassen sich gut in ein Futtertier spritzen, das man dann wie gewohnt mit der Pinzette verfüttert.
Flüssige Präparate lassen sich gut in ein Futtertier spritzen, das man dann wie gewohnt mit der Pinzette verfüttert.

Die Mittel, die als Injektionslösung in Ampullen vorliegen (z.B. Traumeel, Engystol), ziehe ich mittels einer Spritze auf, gebe sie ebenfalls dann in einen Eierbecher (ohne Wasser) und bade die Futtertiere vor dem Verfüttern in dieser Lösung oder Sie spritzen einen Tropfen der Lösung in ein (totes) Futtertier. Achtung: Injektionslösungen bitte immer mit einer Spritze mit Nadel aus den Ampullen aufziehen, damit keine Glassplitter in der Flüssigkeit verbleiben.

Kohlekompretten:
Wenn Ihr Zögling plötzlich schlecht frisst, sich die Schleimhäute oder der Schnabelwulst komisch verfärben oder der Kot nicht in Ordnung ist – kurzum, wenn Sie den Eindruck haben, dass Ihr Vogel ein Problem mit der Verdauung hat, dann habe ich gute Erfahrungen mit Kohlekompretten gemacht. Kohlekompretten gibt es in der Apotheke und sind im Übrigen auch ein guter Bestandteil  der eigenen Hausapotheke.

Zum Verabreichen lösen Sie eine Kohlekomprette in etwas Wasser in einem Eierbecher auf und baden bei den nächsten Fütterungen zwei oder drei Futtertiere satt in der aufgelösten Aktivkohle. Kohlekompretten binden Gifte aller Art und da jede Form von Verdauungsstörungen auch mit erhöhten Giftbelastungen (z.B. durch bakterielle Fehlfunktionen)  im Darm einher gehen, können Kohlekompretten für die erforderliche Entschärfung des Problems sorgen. Darüber hinaus verwende ich Kohlekompretten auch zur Erste-Hilfe-Behandlung bei Verdacht auf von außen zugeführten Giften (z.B. Insektizide, Pestizide etc.)

Vitamin B Mangel – Krämpfe und Koordinationsstörungen
Wenn Ihr kleiner Zögling plötzlich Koordinationsstörungen zeigt, mit krampfartigen Anfällen von der Stange kippt oder bei seinen Flugversuchen mit Krämpfen abstürzt und nicht wieder hoch kommt, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass hier ein massiver Vitamin B Mangel vorliegt. Dieser tritt meistens als Folge von Fehl- oder Mangelernährung auf und ist absolut sofort behandlungsbedürftig. 
Wenn ein Vogel wirklich bei jeder Mahlzeit zu über 50% mit in der Natur frisch gefangenen, für diese Vogelart passenden Insekten ernährt wurde, habe ich dieses Auftreten von Vit B Magelerscheinungen noch nicht erlebt. Bei Fütterung mit überwiegend gekauften Insekten allerdings habe ich schon häufiger festgestellt, dass dieses Problem auftritt. Bei zwei Fällen aus meiner telefonischen Schwalbenberatung (1 verletzte, erwachsene Schwalbe, ein Nestling) kam es zu diesen schweren Krämpfen nach Mehlwurm/Heimchenfütterung ergänzt durch Korvimin (laut Auskunft der anrufenden Päppler) innerhalb einer bzw. bei dem Nestling knapp 3 Wochen. 
Mit im Handel erwerblichen Vit.B Zusatzpulvern können Sie einen solchen, bereits vorhandenen Mangel nicht ausgleichen. Zumal viele Wildvögel die Produkte nicht oder nicht vollständig verstoffwechseln können. Sie sollten hier also sofort den nächsten Tierarzt kontaktieren. Dieser verfügt über hochdosierten Vit. B Komplex als Injektionslösung.
Natürlich kann er diese injizieren, aber ich habe bisher die Erfahrung gemacht, dass es vollkommen ausreicht und deutlich stressfreier für den Vogel ist, dem Vogel einen Tropfen oral zu verabreichen – z.B. indem man die Lösung in ein (totes) Heimchen spritzt, was man dann verfüttert. Die Krämpfe legen sich nach meiner Erfahrung innerhalb der ersten Stunde nach Verabreichung. Ob man ein- oder zwei mal nach einem, zwei oder drei Tagen eine weitere Dosis verabreichen soll, wird Ihnen der Tierarzt sagen. 
Wichtig: gerade Tierärzte, die nicht vogelkundig sind und/oder keine Erfahrung mit Wildvögeln haben, wissen nicht unbedingt, dass viele Vit. B Komplex Präparate von bestimmten Wildvögeln aufgrund unverträglicher Trägerstoffe schlecht oder gar nicht vertragen werden. z.B. Schwalben und Mauersegler reagieren extrem empfindlich auf viele Präparate. Sie sollten Ihren Tierarzt darauf hinweisen und ihn bitten, vorab zu überprüfen, ob das von ihm verwendete Präparat für Ihre Vogelart verträglich ist.

Kükenrückgabe an die Eltern